Institut für Management und Innovation

Unser Netzwerk. IHR ERFOLG.


Das Institut für Management und Innovation steht für wissenschaftlich fundierte Forschung, einen breiten Erfahrungsschatz, enge Zusammenarbeit mit unseren Partnern und ein starkes Netzwerk.


Aktuell

Der dritte Band aus unserer Reihe „Denkanstöße“ ist erschienen.

Anforderungen an eine moderne Agrarwirtschaft  – von Prof. Dr. Dieter Thomaschewski

Um zentrale Herausforderungen wie Klimawandel, Hunger oder Armut zu bekämpfen sind gesellschaftliche Veränderungen unabdingbar.
Veränderung heißt insbesondere bewusster Wandel, ein gesteuerter Übergang von einem Zustand in einen anderen. Diese Veränderungsnotwendigkeit  gilt ohne Einschränkungen auch für die Agrarwirtschaft.

Den Artikel weiterlesen.

Hier ein Überblick über die Bände der Reihe.

Praxis

Agil und effizient – Ambidextrie in der Praxis. Im Gespräch mit Prof. Dr. Rainer Völker und Tim Schirmer, Daimler Truck AG – InnoLab eDrive

Ambidextrie – Eine neue Managementmode? Im Managementbereich werden periodisch neue „Moden“ lanciert. Business Process Reengineering oder Kernkompetenzen in den Neunzigern, darauffolgend Leankonzepte sowie Knowledge Management und in der neueren Zeit sind Geschäftsmodelle oder Agilität bekannte Moden. In vielen Fällen sind diese Konzepte aus wissenschaftlicher Sicht recht alt, nur waren sie in der Praxis noch nicht angekommen. Ein neues Schlagwort ist „Ambidextrie“; um was geht es dabei?

Mehr lesen

Publikationen

Der nächste Band aus der Transferreihe “Praxiswissen Management” vom Kohlhammer-Verlag ist erschienen.

Die stetig voranschreitende digitale Transformation führt in der Marketingpraxis zu großen Veränderungen: Das etablierte, klassische Marketing weicht zugunsten neuer, modernisierter Ansätze. Es entstehen …

Mehr lesen

Denkanstöße

Was gerecht ist, darüber lässt sich trefflich streiten. Allerdings sollten in einer aufgeklärten Welt Gerechtigkeitsvorstellungen und gerechtes Handeln gewissen Leitlinien folgen:

Gerechtigkeitsprinzipien sollten nicht auf Dogmen beruhen, wir sollten nicht mit mehrerlei Maß messen, Gerechtigkeitskonzeptionen sollten logisch konsistent sein und wissenschaftlichen Fakten nicht widersprechen, die Menschenrechte müssen die Basis bilden.

Mehr lesen