Zurück zur Übersicht der öffentlichen Projekte


Das Projekt

Laufzeit: 01/2021 – 12/2021

Die weltweite Ausbreitung von COVID-19 hat auch in Deutschland zu erheblichen Einschnitten in fast allen Wirtschaftssektoren geführt. Dies trifft vor allem auch für kleine – und mittelständische Unternehmen im ländlichen Raum in Rheinland-Pfalz zu. So ging beispielsweise laut IHK der rheinland-pfälzische Export im April 2020 um 25% zurück (vgl. IHK 2020). Vor der Corona-Krise lag der Fokus bei den KMU vor allem darin, dem Fachkräftemangel durch geeignete Konzepte entgegenzutreten. Grundsätzlich rechnen jedoch viele aktuelle Untersuchungen und Studien damit, dass die Corona-Krise den Fachkräftemangel vor allem für das nächste Jahr erheblich verschärfen wird (vgl. hierzu IW 2020, KFW 2020, WIWO 2020).

Durch das Projektvorhaben sollen KMU in Rheinland-Pfalz für das Thema Fachkräftesicherung in Krisenzeiten sensibilisiert werden und es werden praxisnahe Handlungsempfehlungen und Best-Practices adressiert. Dabei werden vor allem die folgenden Handlungsfelder bearbeitet:


Im Laufe des Jahres 2021 sollen ingesamt 9 Workshops (online via zoom oder vor Ort) in diversen Regionen in Rheinland-Pfalz stattfinden.
Folgende Termine stehen bereits fest:

Daun: 29.06.2021

Kusel: 30.06.2021

Landau: 07.07.2021

Frankenthal: 29.09.2021

Altenkirchen: 12.10.2021

Gerne können Sie sich für eine Teilnahme oder bei einem Kooperationsinteresse über imi@hwg-lu.de anmelden.

Die Projektskizze für interessierte Kooperationspartner oder Unternehmen finden sie hier .

Die Förderer

Das Projekt Fachkräftesicherung in Krisenzeiten wird durch den Europäischen Sozialfonds (ESF) und das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie Rheinland-Pfalz gefördert.


Kontakt

Bei Interesse an dem Workshop-Angebot oder generellen Rückfragen zu dem Projekt wenden Sie sich gerne an:

Matthias Sellinger
Projektleitung
+49 (0) 621/5203-506
matthias.sellinger@hwg-lu.de
Marion Büffor
Projektdurchführung
+49 (0) 621/5203-465
marion.bueffor@hwg-lu.de